Kategorie: Psychosomatik

P1080225

Psychosomatik: was bedeutet das?

Wenn unsere Seele uns ihre Bedürfnisse mitteilen will, wir aber ihre Signale nicht wahrnehmen bzw. verstehen, manifestieren sie sich als Symptome in unserem Körper.

Der Körper ist das Medium, über das sich uns unsere Gefühle mitteilen. So spüren wir beispielsweise eine Enge in der Brust, wenn wir Angst haben, vielleicht schnürt es uns sogar fast die Kehle zu. Oder wir erleben die Ansprüche unserer Umgebung als schwere Last auf den Schultern, sodass sich massive Muskelverspannungen dort breitmachen. Derlei Beispiele ließen sich beliebig fortführen…

Allerdings sind heute viele Menschen nicht mehr gut geübt darin, ihren Körper wirklich differenziert wahrzunehmen. Zudem spielt sich vieles in unserer Gefühlswelt eher unbewusst ab, so dass es oft zu einer langen erfolglosen Suche nach physischen Ursachen für die bestehenden Beschwerden kommt.

Es geht also darum, Körper und Seele (oder auch Geist/ Psyche – wie immer Du es nennen willst) wieder besser miteinander zu verbinden. Indem wir verstehen und fühlen, was in den Symptomen zum Ausdruck kommen will, und uns unserer Innenwelt liebevoll zuwenden, können wir unseren Körper signifikant entlasten.

Wenn es Dich ruft, in diese Richtung auf eine Entdeckungsreise zu gehen, kann ich Dich mit den Mitteln der Psychosynthese bestens unterstützen.

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *